Litschitomate
Zurück

Pflanzenraritäten für den Kleingarten, die Terrasse und den Balkon

Litchi-Tomate (Solanum sisymbriifolia)


Die einjährige Pflanze kommt aus Mittelamerika und ist wie Kartoffel, Tomate und Paprika ein Nachtschattengewächs. Ihr Geschmack ist etwas sonderbar. Genießbar sind nur die reifen, orange- bis knallroten Früchte. Obwohl es sich um eine Tomate handelt, die wie eine Litschi aussieht, schmeckt sie wie eine Kirsche. Deshalb eigenen sich die reifen Früchte auch prima zur Herstellung von Marmelade, Fruchtsaft oder Likör.

Das Besondere an den Litschi-Tomaten ist sicherlich ihr für Tomaten ungewöhn-licher Stachelwuchs an Blättern, Stängeln und Fruchtkapseln. Dies hat aber den Vorteil, dass sich Katzen und Vögel von den Pflanzen fernhalten. Litschi-Tomaten haben attraktiv weiße, teilweise auch zart fliederfarbene Blüten wie Kartoffeln und Früchte wie Kirschen, eingehüllt in eine stachelige Hülle. Sie wachsen an kräftigen Pflanzen, die den Tomaten ähneln.


Die bis zu 1,50 Meter hochwachsenden Litschi-Tomaten sind in Haltung und Pflege absolut vergleichbar mit herkömmlichen Tomatensorten. Entsprechend können Sie dieses Nachtschattengewächs ebenfalls schon recht früh an einem hellen Standort heranziehen, bevor die Pflanzen nach den Eisheiligen einen windgeschützten Sonnenplatz im Freiland erhalten. Kultiviert werden Litschi-Tomaten wie Tomaten, also sonnig und warm, nahrhafte, leicht feuchte Erde und später an Stäben gestützt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Tomaten müssen Sie die Litschi-Tomate nicht ausgeizen. Sie ist somit auch bestens für Gärtner-Anfänger zur Haltung geeignet. Allerdings sollten Sie die Litschi-Tomate möglichst alle vier Wochen mit Dünger versorgen, wozu sich unter anderem auch organische Düngemittel wie z.B. Kompost oder Hornspäne sehr gut eignen. Gießen dürfen Sie die Litschi-Tomate immer nur im Bodenbereich und das möglichst morgens und/oder abends. Sie sollten die Pflanze jedoch niemals abbrausen!


Aus Samen herangezogene Pflanzen werden mittlerweile immer häufiger auch im gut sortierten Gartenfachhandel angeboten. Die einjährige Litschi-Tomate kann problemlos im Freiland eingesetzt sowie als Kübelpflanze gehalten werden. Kübelpflanzen können Sie mit etwas Glück in einem frostfreien, lichtdurchfluteten Raum überwintern. Während dieser Zeit müssen Sie die Pflanzen bei Bedarf aber auch ab und an mal mäßig bewässern. Auch die Litschi-Tomaten sind vor Regen zu schützen, weshalb ein Standort mit Regenschutz zu bevorzugen ist.


Die Ernte der kleinen Litschi-Tomaten (ca. 2 bis 3 cm Durchmesser) erfolgt meist erst ab Ende August. Sie kann jedoch bis in den Oktober hinein anhalten. Wichtig ist dabei immer der optimale Reifezustand der Früchte. Dieser lässt sich sehr gut daran erkennen, dass sie sich leicht aus den Fruchtkapseln lösen lassen.



Rainer Proksch

Fachkommission