T

Thymian, Echter (Thymus vulgaris )


Lippenblütler - Gartenthymian

Der aromatisch duftende Thymian stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum, ist aber heute in ganz Südeuropa an trockenen, warmen Hängen zu finden. In Mitteleuropa wird er vor allem als Küchengewürz kultiviert. Von der Einnahme des Echten Thymians über längere Zeiträume hinweg oder in größeren Mengen ist allerdings abzuraten, da es sonst zu Reizungen des Magen-Darm-Traktes und zu schweren Stoffwechselstörungen kommen kann.

Das im Echten Thymian enthaltene ätherische Öl weist sehr wirkungsvolle Substanzen auf, die zur Herstellung von Medikamenten verwendet werden.  


Inhaltsstoffe: Ätherische Öle, Gerb- und Bitterstoffe, Flavonoide.

Ernte: Jung Triebspitzen und Blätter. Diese sind am aromatischsten kurz vor der Blüte.

Boden: Steinig oder sandig, trocken, warm, keine Staunässe.

Anbau: Aussaat ab Februar ins Frühbeet und ab April ins Freie (Lichtkeimer). Vermehrung durch Stecklinge im Mai – August oder Absenker im April / Mai.


Pflege: Manchmal nicht ganz winterhart, daher ist eie Abdeckung mit Reisig oder Vlies empfehlenswert. Thymian eignet sich gut für Pflanzung in Töpfen und Schalen.

Eigenschaften: Harntreibend, hustenbekämpfend, krampflösend und magenwirksam.


Das ist doch eine gute Nachricht: Wenn Sie Thymi­ankraut wie beschrieben dosieren und ein­set­zen, hat er weder Neben­wirkun­gen noch Gegenanzeigen.