Erdbeere

Schädlinge an Erdbeeren


Erdbeerblütenstecher

Erdbeermehltau

Gnomonia

Graufäule

Lederfäule

Weiss- und

Rotfleckenkrankheit

Fotos: Wikipedia

Erdbeeren sind mehrjährige Pflanzen. Sie sind weich oder seidig behaart, mit dickem, schwach holzigem, fadenförmigen Ausläufer treibendem Wurzelstock. Die Ausläufer bewurzeln sich und bilden neue Rosetten aus. Die langgestielten Laubblätter sind meist dreiteilig, seltener fünfteilig gefingert. Die Nebenblätter sind an der Basis des Blattstiels angewachsen.

Die Erdbeeren sind botanisch gesehen keine Beeren, ebenso wenig wie Himbeeren und Brombeeren, sondern Sammelnussfrüchte. Sie sind eine Gattung in der Unterfamilie der Rosoideae innerhalb der Familie der Rosengewächse. Das leckere rote Fruchtfleisch ist nur eine Scheinfrucht, während die eigentlichen Früchte der Erdbeere die kleinen gelben Körner an der Oberfläche sind. Diese Körnchen sind die eigentlichen Einzelfrüchte der Erdbeere (Nüsschen).


Wenn die heimischen Erdbeeren reif sind, , kann man davon ausgehen, dass die die warme Jahreszeit begonnen hat.     



Zurück

Erdbeeren im Kleingarten